Der Diabetesanzeigehund

Ein Diabetesanzeigehund erkennt eine drohende Unterzuckerung beim Diabetiker (Typ 1) und zeigt es durch stupsen mit der Nase, mit der Pfote Kratzen oder Bellen an. Zu seinen Aufgaben gehören aber auch Notfallpäckchen bringen, eine Notfalltaste zu drücken und/oder Hilfe bei anderen Menschen zu holen.

So können unter Umständen lebensbedrohliche Notfälle wie Bewusstlosigkeit, Unfälle mit Verletzungsfolgen und Zuckerkoma vermieden werden. Der Diabetiker behält so seine Selbstkontrolle und ist nicht von Hilfspersonen abhängig. Dies gibt den Betroffenen Lebensqualität und Unabhängigkeit.

Die Ausbildung dauert ca. 1-1,5 Jahre. Wenn Sie an der Ausbildung, mit Ihrem Hund, interessiert sind, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine e-Mail.